Zu den Favoriten  |  Sitemap  |  Impressum

Kirchengemeinden

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Marien, Osterholz-Scharmbeck
Wir über uns

Die Kirchengemeinde St. Marien in Osterholz ist zwar recht klein (ca. 2000 Gemeindeglieder), aber dafür sehr lebendig. Der hervorragenden Akustik in der Kirche ist es zu verdanken, dass die Kirchen- musik eine wichtige Rolle spielt. Ein Flötenchor, ein Flötenensemble, ein Posaunenchor (gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Willehadi), eine gemischte Musikgruppe und natürlich ein Vokalchor treffen sich regelmäßig in unseren Räumen.

Ein Kindergarten (2 Integrations- und eine Krippengruppe mit teiloffener, bewegungs- und projekt-orientierter Arbeit) ist in der Trägerschaft der Kirchengemeinde.

Besonders stolz sind wir unser „Café St. Marien“, das von fast 50 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dienstags, freitags und sonntags betrieben wird.

Über weitere Aktivitäten informieren wir Sie gern. Persönlich, per Email, telefonisch oder über unser Regionalmagazin „ankreuzen“, welches wir Ihnen auch gern zusenden.
Geschichte

Das Kloster Osterholz wurde im Jahre 1182 von Bischof Siegfried zu Bremen gestiftet. Aber erst unter seinem Nachfolger Hartwig II wurde der Bau begonnen und schließlich auch vollendet. Die Klosterkirche St. Marien und das Kloster wurden am 07. September 1196 durch Erzbischof Thidericus (Dietrich) von Lübeck zu Ehren der Mutter Maria geweiht, da Hartwig II durch die Vorbereitung eines Kreuzzuges selbst verhindert war.

Auch wenn viele Generationen den Kirchenraum nutzten und immer wieder baulich veränderten, ist noch heute der ursprüngliche Raumgedanke gut zu erkennen. Die Klosterkirche St. Marien ursprünglich eine dreischiffige, romanische Backsteinbasilika mit einem zweitürmigen Westwerk und fünfstimmigen Geläut.

Leider ist von dem Kloster (Closter Unser Lewen Frouwen tho Osterholte. Ordens Sancti Benedicti Bremischen Stifts“) nur wenig erhalten. Auf seinen Grundmauern südlich der Kirche steht heute das Kindergartengebäude der Gemeinde. Ein Beispiel gelebter Ökumene ist die Einführung der Refor-mation in Osterholz. Seit den 30er Jahren des 17. Jahrhunderts lebten röm.-kath. Nonnen und ev.-luth. Stiftsdamen einträchtig neben- und miteinander im Kloster. Im Jahre 1648, am Ende des 30jährigen Krieges, wurde das Kloster aufgehoben. Alle Klostergüter fielen an die schwedische Krone. Für kurze Zeit wurde Osterholz nach Scharmbeck eingepfarrt. Seit 1696 allerdings ist die Gemeinde selbstständig. Erst durch die Loccumer Verträge1965 bekam die Gemeinde wieder die Eigentumsrechte an ihrer Kirche und dem Gemeindehaus zurück.

Gottesdienst

    Die Klosterkirche St. Marien ist ganzjährig von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

    Kirchenführungen werden auf Anfrage angeboten.

    Informationen zur Kirche liegen aus. Außerdem können Sie sich für mehr Informationen an unser Gemeindebüro wenden.

    Informationen zu Gottesdiensten erhalten Sie im Regionalmagazin „ankreuzen“ und in unseren Schaukästen, sowie im Gemeindebüro.
Kontakt
  • Kirchenvorstand
  • Vorsitzender: Pastor Georg Ziegler
  • Telefon: 04791 - 149631
  • Stellv. Vorsitzende: Sabine Backhaus
  • Pastor Georg Ziegler
  • Findorffstraße 18, 27711 Osterholz-Scharmbeck
  • Telefon: 04791 - 149 631
  • Georg.Ziegler@evlka.de
  • Friedhofsgärtner Michael Rabe
  • Telefon: 04791 - 12825
  • Café St. Marien
  • Maria Ibe
  • Telefon: 04791 - 149634 und 04791 - 57436
  • Küsterin Anne Leukers
  • Anne Leukers
  • Telefon: 04791 - 149630, Telefax: 04791 - 149633
  • E-Mail: anne.leukers@evlka.de
  • Diakonin für Kinder- und Jugendarbeit in der Region Osterholz/Ritterhude Anne-Katrin Puck
  • Telefon: 04791-899 854
  • E-Mail: anne-katrin.puck@evlka.de
Links in dieser Rubrik
Ev.-luth. Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck  -  Kirchenstraße 5  -  27711 Osterholz-Scharmbeck  -  E-Mail: info@kirchenkreis-osterholz.de