Zu den Favoriten  |  Sitemap  |  Impressum

Kirchengemeinden

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Jürgen
Wir über uns

Die St.-Jürgens-Kirche liegt auf einer Warft mitten im Grünen. Sie ist eins von drei alten Gebäuden, aus denen St. Jürgen besteht: der Kirche, dem Pfarrhaus und dem Küsterschulhaus. Das ist der ganze Ort. Klein wie Bullerbü und ebenso paradiesisch gelegen.

Die Kirchengemeinde St. Jürgen ist allerdings größer. Sie umfasst die Orte der ehemaligen Kommune St. Jürgen, die inzwischen alle zu Lilienthal gehören, St. Jürgen eingeschlossen. Die Kirche hat aber ihre Eigenständigkeit gegenüber dem Nachbarstädtchen erhalten.

Die Kirchengemeinde mit ihren derzeit 1056 Gemeindegliedern ist die kleinste im Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck. Dementsprechend fällt ihre Ausstattung mit hauptamtlichen Stellen aus: eine halbe Pfarrstelle, 11 Stunden Sekretärin, 10 Stunden Küsterin und Raumpflege und eine Organistin mit C-Prüfung. Das ist alles.

Aber: Mit diesem Material lässt es sich arbeiten. Und zwar nicht schlecht. Die Gemeinde lebt von dem Zusammenhalt, den das dörfliche Leben mit sich bringt. Und von dem Engagement der vielen Kräfte, die ehren- und hauptamtlich an einem Strang ziehen.

Es gibt in der Gemeinde lebendige Frauengruppen, Chor und Bläserkreis, viele Konfirmandinnen und Konfirmanden und einen engagierten Kirchenvorstand.

Der Ort selber übt eine große Faszination aus. Deshalb haben wir oft Besuch von Fremden. Es sind Tagesgäste, die aus Bremen und umzu kommen. Es sind Touristen im Sommerurlaub. Oder Menschen, die einfach unsere St. Jürgens-Kirche als eine Quelle der Ruhe kennen und schätzen gelernt haben und die immer wieder kommen.
Geschichte

Wer die St.-Jürgens-Kirche besucht, wundert sich, wie jemand auf die Idee kommen konnte, vor Hunderten von Jahren eine Kirche "mitten in die Pampa" zu setzen. Bis heute steht sie zusammen mit Pfarrhaus und Küsterschulhaus allein auf weiter Flur. So ist wohl auch der poetische Name der Warft entstanden: "Die grüne Insel im Land der Gräser". Bis in die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts hinein war dies noch wörtlich zu nehmen. Da gab es im Winter Land unter. Die Kirche und die dazu gehörigen Gebäude waren dann monatelang nur mit Booten oder bei Frost auf Schlittschuhen zu erreichen.

Leider gibt es kein genaues Erbauungsdatum der Kirche. Aber ihre Geschichte beginnt im Jahre 1106. Da schlossen holländische Siedler mit dem Bremischen Erzbischof Friedrich einen Vertrag, in dem der Bau von Kirchen ausdrücklich vorgesehen war. In jener Zeit wurde auf einer Sanddüne eine Kapelle errichtet, eine Vorgängerin der jetzigen St.-Jürgens-Kirche. Es war damals wohl schon ein Steinbau. Man verwendete Sandstein, der als heiliger Stein galt. Reste dieser alten Kapelle wurden 1747 abgerissen.

Die heutige St. Jürgens-Kirche ist ein Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert. Sie ist von alters her innen und außen verputzt. Sie ist bedeckt mit einem Satteldach, das seine harmonische Gestalt durch eine Erweiterung der Nord- und Südseite im 18. Jahrhundert erhielt. Von innen ist die Kirche mehrmals verändert und übermalt worden. Heute ist sie schlicht und hell und hat mit ihren blauen Bönken und den weißen Wänden einen "norddeutschen" Charakter.

Wenn das mit der Insel auch nicht mehr wörtlich zu nehmen ist, so finden hier doch viele, Fremde wie Einheimische, einen Hort der Ruhe.
Gottesdienst
  • Sonntags (14-tägig): 10:00 Uhr
Kontakt
  • Pastorin Wiebke Ridderskamp
  • Telefon: 04292 - 1276
  • Kontakt
  • St. Jürgen 1, 28865 Lilienthal
  • Telefon: 04292 - 1276, Telefax: 04292 - 819810
  • E-Mail: kg.juergen@evlka.de
Links in dieser Rubrik
Ev.-luth. Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck  -  Kirchenstraße 5  -  27711 Osterholz-Scharmbeck  -  E-Mail: info@kirchenkreis-osterholz.de