Aktuelles

Impulstag Popularmusik in der Kirche

Am 10.09.2022 trafen sich vierzig Musikbegeisterte im Gemeindehaus der Rotenburger Stadtkirche zum Impulstag Popularmusik in der Kirche. Die Kirchenkreise Rotenburg, Verden und Osterholz-Scharmbeck hatten zu diesem Tag mit viel Praxis und Workshops eingeladen. Nach einem interessanten Impulsvortrag von KMD Bettina Gilbert aus Hildesheim wurde gemeinsam musiziert mit Gospelsongs, Bodypercussion, Kanons und modernen Liedern. Danach teilte sich die Gruppe in mehrere Workshops auf: Pop und Gospel im Chor, Groove auf der Orgel und Band.
Den Abschluss des Impulstages bildete ein schöner Gottesdienst, in dem die Workshopgruppen ihr Erarbeitetes mit Pop und Groove beitrugen.

Kirchenmusikerin aus Leidenschaft

Seit 25 Jahren leitet Renate Meyhöfer-Bratschke die Kirchenchöre in Lilienthal und spielt die Orgel
Lilienthal. Renate Meyhöfer-Bratschke hat viele verschiedene Tasten unter den Fingern: in der Truper Kapelle, in der Kirche in St. Jürgen, wo eine kleinere Variante der Orgel aus der Klosterkirche steht, sowie in den weiteren Außenstellen der evangelischen Kirchengemeinde Lilienthal wie etwa Brünings Hof in Seebergen. Dort bedient sie ein E-Piano. Am liebsten ist der Kirchenmusikerin aber die Orgel in der Klosterkirche, die sie seit mittlerweile 25 Jahren spielt. Die habe nicht nur einen wunderbaren Klang, sondern auch „ganz wunderbar romantische Farben“, sagt Meyhöfer-Bratschke. Ihr zufolge ist es das größte Instrument der Firma Johann Heinrich Röver und Söhne und im Jahr 1884 mit Pferd und Wagen aus Stade nach Lilienthal gekommen. Diese Orgel habe es ihr von Anfang an angetan, sagt die 60-Jährige. Weiterlesen...

Torfkahngottesdienst bei Neu-Helgoland ist Höhepunkt

Kirchenkreis lädt mit Terminplaner zu rund 50 Gottesdiensten im Grünen ein  

OSTERHOLZ-SCHARMBECK. Die Kirche startet wieder in die Open-Air-Saison und lädt mit dem neuen achtseitigen Terminplaner „Kirche im Grünen 2022“ wieder zu rund 50 Gottesdiensten außerhalb der Kirchen ein. Darunter sind wieder viele Klassiker wie die Gottesdienste an den Windmühlen der Region, an den Erntefesten, Heimatmuseen oder auf den Bauerhöfen. Mehrere neue Formate bereichern die Angebotsvielfalt, darunter der Picknick-Gottesdienst (Lilienthal, 26. Mai) oder der Fahrrad-Gottesdienst (Hambergen, 17. Juli). Den Abschluss bildet das Krippenspiel der Konfirmand*innen am 24. Dezember (15 Uhr) im Kirchgarten von St. Jürgen.

Die Liturgie wird vielfach durch die Klänge der Kirchenchöre oder Posaunenchöre bereichert. Meist gibt es anschließend noch einen Mittagsimbiss und/oder eine Tafel mit Kaffee und Kuchen. Viele der Gottesdienste sind für Familien konzipiert und sind daher auch beliebte Ausflugsziele zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Wer nicht mobil ist, kann die zahlreichen Mitfahrgelegenheiten nutzen. Anruf im Gemeindebüro genügt. 

Höhepunkt ist der Torfkahngottesdienst am Sonntag, den 3. Juli, 11.00 Uhr, an der Hammehütte Neu-Helgoland bei Worpswede, zu dem der Kirchenkreis und Landkreis Osterholz einladen. Mit dabei sind auch Landrat Bernd Lütjen und Bürgermeister Stefan Schwenke. Musikalisch wird der Auswahl-Bläserchor unter Leitung von Kreisposaunenwart Florian Kubiczek den Gottesdienst begleiten. Für das nostalgische Ambiente sorgen wieder die Adolphsdorfer Torfschiffer mit ihren Torfkähnen.

Die Predigt hält Regionalbischof Dr. Hans-Christian Brandy zum Thema „Weiter Himmel – Zukunft gestalten“ vom Torfkahn aus. Wie Superintendentin Jutta Rühlemann mitteilt, steht im Zentrum, „was viele Generationen im Angesicht von Bedrohung, Sinnlosigkeit, Konflikten und Krieg trägt und Halt gibt“. Die christliche Botschaft, so Rühlemann, „stecke voller Anregungen, Glaubens- und Lebenserfahrung, Zuversicht und Einsichten“ zu diesen Fragen. „Auch wenn die Welt Kopf steht, macht Gott Zukunft möglich“.    

Den Gottesdienst-Planer mit vielen Angeboten op Platt für alle Generationen und Konfessionen gibt es ab sofort im Haus der Kirche, den Gemeindebüros, in Rathäusern, Kirchen und an weiteren Verteilpunkten oder online.

Flyer: Kirche im Grünen

Übersicht über alle Termine

 

Die Welt ins Gebet nehmen - für Frieden in der Ukraine

Es sind bedrückende Zeiten, nicht weit von uns – in der Ukraine – ist Krieg ausgebrochen.  Unvorstellbar. Nicht hinnehmbar. Nicht zu rechtfertigen. Menschen verlieren Hab und Gut, Leben ist bedroht, Gewalt wird als vermeintliche Lösung vieler Konflikte eingesetzt.

Ohnmacht und Furcht greift um sich. Auch Zorn und Wut.  Was können wir tun ?

Die Welt ins Gebet nehmen. In unserer Erschütterung, in unserer Angst und Sorge um Frieden bitten:

Friedensgebet der VELKD hier lesen...

Weiteres Friedensgebet hier lesen...