Landessynode

Der Kirchenkreis pflegt beste Verbindungen in die Landessynode, das Parlament der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. So erfährt der Kirchenkreis früh von neuen kirchlichen Beschlüssen und Entwicklungen, welche die Kirche vor Ort berühren. Und er kann dann rechtzeitig seine Interessen einbringen und neue Gesetze und Initiativen in seinem Sinne mitgestalten.   

Beste Kontakte nach Hannover

Für den guten Draht nach Hannover sorgen die beiden Synodalen Birgit Spörl (Pastorin in Ritterhude) und Merle Garbade (Studentin aus Pennigbüttel). Beide wurden bei der Wahl zur 26. Landessynode am 25. September 2019 von Wahlberechtigten aus den 4 Kirchenkreisen Bremervörde/Zeven, Osterholz-Scharmbeck, Rotenburg (Wümme) und Verden gewählt.

Wahlberechtigt waren Kirchenvorsteher, Mitglieder der Kirchenkreissynoden sowie Pastoren der Landeskirche. Merle Garbade wurde aus der Gruppe der Ehrenamtlichen gewählt, Birgit Spörl aus der Gruppe der Ordinierten. Beide lösten damit Eckart Richter aus Pennigbüttel ab, der 18 Jahre lang (3 Amtsperioden) in der Synode tätig war. Die neuen Synodalen sind für die Amtszeit von 6 Jahren bis Ende 2025 gewählt.

Die Landessynode im Überblick 

Die Landessynode in Hannover ist eines der 5 Verfassungsorgane der Landeskirche. Sie setzt sich aus 80 Mitgliedern zusammen, 66 stellten sich einem Wahlverfahren. Im Kirchenparlament verbinden sich gesamtkirchliche Themen mit Basisinteressen aus den Gemeinden. Die Landessynode wirkt als Gesetzgeber der Kirche, unter Beteiligung des Kirchensenates. In der Synode werden sämtliche Kirchengesetze beschlossen und die Haushaltspläne der Landeskirche verabschiedet. Die Synode wirkt ferner an der Bildung anderer kirchenleitender Organe mit, etwa der Wahl des Landesbischofs.

Sie diskutiert und berät zudem zentrale Themen des kirchlichen und öffentlichen Lebens im Gebiet der Landeskirche und fasst theologisch relevante Beschlüsse. Die Beschlüsse der Synode wirken sich direkt oder indirekt auf viele Bereiche des Gemeindelebens aus.

Tagungen und Ausschuss-Sitzungen

In der Regel tagen die Synodalen zwei Mal pro Jahr im Plenum der Synode. Diese Tagungen können Sie übrigens live verfolgen, denn sie sind öffentlich. Die konstituierende Sitzung war vom 20. bis 22. Februar 2020. Hinzu kommen viele spezialisierte Ausschüsse, welche die Arbeit der Synode vorbereiten und die Themen der Synode beraten und vertiefen.

Synodale

Synodale Merle Garbade und Birgit Spörl