Martins-Kirchengemeinde Lilienthal

Die Ev.-luth. Mar­tins-Ge­mein­de ist eine klei­ne, be­son­ders dia­ko­nisch aus­ge­rich­te­te Kir­chen­ge­mein­de, die vor al­lem Men­schen mit Be­ein­träch­ti­gun­gen in al­len Fra­gen der Seel­sor­ge zur Sei­te steht. Das Herz­stück der Ge­mein­de ist die Kir­che mit ih­rem weit­hin klin­gen­den Kir­chen­turm-Glo­cken­spiel.

Got­tes­di­ens­te und An­dach­ten in der Wo­che und am Wo­chenen­de so­wie die Kon­zer­te und Ver­an­stal­tun­gen in der Kir­che ge­hö­ren zum fes­ten Jah­res­ab­lauf des Ge­mein­de­le­bens. Das Be­son­de­re an un­se­ren Got­tes­diens­ten ist die Leich­te Spra­che.

Das leb­haf­te Mit­ein­an­der in der Ge­mein­de ist ge­prägt durch viel Mu­sik, ein­fühl­sa­men Zu­spruch in al­len Le­bens­la­gen und Be­geg­nung mit al­len Sin­nen.

Für seel­sor­ger­li­che Ge­sprä­che ste­hen den Ge­mein­de­mit­g­lie­dern, aber auch den Mit­ar­bei­ten­den der Dia­ko­ni­schen Be­hin­der­ten­hil­fe gGmbH ein Team aus Haupt- und Eh­ren­amt­li­chen zur Ver­fü­gung.

Die pas­to­ra­le Lei­tung der Ge­mein­de liegt in den Hän­den von Su­per­in­ten­den­tin Jut­ta Rüh­le­mann:

"Jeder Gottesdienst in der Martinskirche ist für mich ein besonderes Ereignis. Er lebt von einer ganz besonderen Atmosphäre, die ich als vertraute Nähe beschreiben möchte. Der Gottesdienst ist für viele Gemeindemitglieder so etwas wie ein Lebensmittelpunkt: Hier werden Wohnjubiläen gefeiert, es werden Geburtstagsständchen gesunden, der Verstorbenen wird auf besondere Weise gedacht. Die Liturgie ist vertraut. Und jeder kann sich in den Gottesdienst einbringen, spontan, mit Zwischenrufen, Mitsingen, Umhergehen. Es gibt unmittelbare Reaktionen auf die Lesungen, die Predigt oder die Musik."

(Jut­ta Rüh­le­mann im Ge­mein­de­brief "Drei­klang", Aus­ga­be Ja­nu­ar/​Fe­bru­ar 2017)